Teilnahmebedingungen

Der Wettbewerb „#futureworkchallenge“ (nachfolgend „Wettbewerb“) findet im Vorfeld der Europäischen Arbeitsforschungstagung „beyondwork2020“ statt. Veranstalter des Wettbewerbs ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Bei dem Wettbewerb sind Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland, den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Norwegen, dem Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland und der Schweiz dazu aufgerufen, über den Social-Media-Dienst Instagram ihren Beitrag in Form einer Bild- oder Bewegtbilddatei zu veröffentlichen und zur Bewertung einzureichen.

Die Teilnahme am Wettbewerb richtet sich nach den folgenden Bestimmungen:

§ 1 Teilnahmeberechtigung

  1. Teilnahmeberechtigt an dem Wettbewerb sind natürliche Personen zwischen 13 und 29 Jahren. Die Teilnehmenden müssen einen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, Norwegen, dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland oder der Schweiz haben. Mit der Zustimmung zu diesen Teilnahmebedingungen erklären die Teilnehmenden, dass diese Punkte erfüllt sind.

  1. Die Teilnahme mit mehreren Beiträgen ist möglich, jedoch ist jede/-r Teilnehmende im Falle der Bestplatzierung zu maximal einem Preis berechtigt; ein Mehrfachgewinn ist ausgeschlossen (siehe hierzu auch § 4 (2)).

  1. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht.

  1. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Dienstleister sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
     

§ 2 Einreichung des Beitrags

  1. Der Beitrag wird als Einzelperson über Instagram eingereicht. Es ist grundsätzlich möglich, den Beitrag auch unter Beteiligung weiterer Personen zu erstellen, sofern diese der Einreichung und Veröffentlichung zustimmen. Als Wettbewerbsteilnehmende/-r gilt jedoch die hinter dem für die Einreichung genutzten Instagram-Kanal stehende Person (siehe dazu § 4 (2)).

  1. Beiträge, die auf anderen Wegen oder in anderen Formen bzw. Formaten als den hier aufgeführten zugänglich gemacht werden, können beim Wettbewerb nicht berücksichtigt werden. In Ausnahmefällen behält sich der Veranstalter vor, von dieser Regelung abzuweichen, sofern eine hinreichende Begründung für die Einreichung über andere Kanäle besteht. Die Prüfung dieser Gründe sowie die endgültige Entscheidung obliegt dem Veranstalter bzw. den von ihm mit der Durchführung des Wettbewerbs betrauten Dienstleistern.

  1. Der Wettbewerb wird vom BMBF veranstaltet und steht in keiner Verbindung zu Instagram. Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, wird der Beitrag auf dem Kanal des/der Teilnehmenden unter Nutzung des mit einem Rautezeichen („Hashtag“) beginnenden Terminus #futureworkchallenge und unter Verlinkung des Kanals @beyondwork2020 bei dem Social-Media-Dienst Instagram entsprechend der jeweils aktuell geltenden Nutzungsbedingungen von Instagram veröffentlicht. Mit dem Hochladen des Beitrags und der Nutzung des Hashtags stimmt der/die Teilnehmende den hier dargelegten Teilnahmebedingungen zu. Bei Minderjährigen schließt das die Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters oder einer gesetzlichen Vertreterin zur Teilnahme ein. Mit dem Hochladen des Beitrags und der Nutzung des Hashtags bestätigt der/die Hochladende, dass diese Zustimmung vorliegt.

    Bei der Einbindung weiterer Personen in die Beitragserstellung bestätigt die/der Teilnehmende mit dem Hochladen des Beitrags und der Verwendung des Hashtags #futureworkchallenge außerdem, dass die Zustimmung dieser Personen zur Veröffentlichung des Beitrags vorliegt. Bei Minderjährigen wird außerdem bestätigt, dass auch die Zustimmung der jeweiligen gesetzlichen Vertreter/-innen vorliegt.

  1. Sollte der Veranstalter davon Kenntnis erlangen, dass die in (3) genannten Zustimmungen nicht erteilt wurden, behält er sich vor, den Beitrag vom Wettbewerb auszuschließen.

  1. Der Beitrag muss bis zum 30. November 2020 sichtbar und auffindbar sein (d. h., er muss als Beitrag und nicht als Instagram Story eingestellt werden). Gleichfalls muss im Beitrag selbst oder in der Bildunterschrift (Caption) eine kurze Erläuterung des Dargestellten (ein bis zwei Sätze, max. 250 Zeichen mit Leerzeichen) in deutscher oder englischer Sprache erfolgen.

Alle Wettbewerbsbeiträge werden unter Nennung des Kanalnamens bis spätestens 31. März 2021 über eine Social-Media-Wall auf der Wettbewerbs-Website www.beyondwork2020.com/wettbewerb sichtbar gemacht, sofern die/der Teilnehmende ihren/seinen Beitrag nicht bis zu diesem Datum von der Online-Plattform Instagram löscht.

Sollte der Beitrag durch die Jury als einer der Finalistenbeiträge bestimmt werden, erfolgt die Kontaktaufnahme per Privatnachricht auf Instagram. Dabei werden für die Gewinnermittlung und -benachrichtigung sowie für Rückfragen die folgenden personenbezogenen Daten erfasst:

  • Name, Vorname
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum
  • Postadresse
  • Erlaubnis zum Kontakt bei eventuellen Presseanfragen

Sofern der Beitrag durch die Jury als Gewinnerbeitrag ausgewählt wird, erklärt sich die einreichende Person zu einem Besuch durch ein Filmteam und damit verbundenen Filmaufnahmen, auch der eigenen Person, bereit (siehe hierzu auch § 6 (1)).

§ 3 Ausschluss von der Teilnahme

  1. Der Veranstalter behält sich vor, Teilnehmende vom Wettbewerb auszuschließen, die
  • gegen die Teilnahmebedingungen verstoßen,
  • versuchen, den Wettbewerbsverlauf zu stören oder zu manipulieren,
  • versuchen, sich durch die Verwendung unerlaubter Hilfsmittel einen Vorteil zu verschaffen.

  1. Der Veranstalter behält sich vor, Beiträge auszuschließen, die
  • Rechte Dritter (z. B. Urheber- und Persönlichkeitsrechte) verletzen,
  • zu kriminellen Handlungen und/oder Gewalt aufrufen, kriminelle Handlungen und/oder Gewalt verherrlichen, rassistische, sexistische, pornografische, volksverhetzende Inhalte enthalten.

§ 4 Prämierung

  1. Alle Finalistinnen und Finalisten werden zu einer Reise zur Preisverleihung am 20. Oktober 2020 in Bonn eingeladen. Die Einladung und Vermittlung der relevanten Informationen erfolgt via E-Mail (siehe hierzu auch § 2 (5)).

  1. Die bestplatzierten Beiträge werden nach dem Ende der Einreichungsfrist von einer Fachjury ermittelt. Jede/-r Teilnehmende, d. h., die hinter dem für die Einreichung verwendeten Instagram-Kanal stehende Person, ist im Falle der Bestplatzierung zu maximal einem der unten aufgeführten Preise berechtigt; ein Mehrfachgewinn ist ausgeschlossen.

Die Plätze 1 bis 10 werden mit einem Sachpreis bedacht. Die Vergabe der Preise erfolgt auf der Preisverleihung. Sollte ein/-e Gewinner/-in bei der Preisverleihung nicht anwesend sein können, wird der Preis an seine/ihre angegebene Postadresse versandt.

  1. Ist die angegebene E-Mail-Adresse oder ggf. Postadresse der Gewinner/-innen fehlerhaft und kann dadurch keine Einladung zur Preisverleihung bzw. Zustellung des Preises erfolgen, erlischt dieser Anspruch. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich.

§ 5 Wettbewerbszeitraum und Einsendeschluss

Die Einreichungsfrist für Beiträge über Instagram beginnt ab Kenntnisnahme durch den Teilnehmenden bzw. die Teilnehmende. Sie endet am 15. August 2020 um 23.59 Uhr deutscher Zeit. Der Veranstalter behält sich eine mögliche Verlängerung der Einreichungsfrist vor. Sollte es zu einer Verlängerung der Einreichungsfrist kommen, wird diese auf der Wettbewerbs-Website angekündigt. Beiträge, die nach der kommunizierten Einreichungsfrist zugänglich gemacht werden, können beim Wettbewerb nicht berücksichtigt werden.

§ 6 Nutzungsrechte

  1. Die Beiträge und Filmaufnahmen der Gewinner/-innen werden im Rahmen der Tagung und für die Presse- und Medienarbeit (on- und offline) verwendet. Alle Einreichungen werden innerhalb der Online-Kommunikation der Europäischen Arbeitsforschungstagung beyondwork2020 und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung veröffentlicht. Das betrifft neben den jeweiligen Websites folgende soziale Netzwerke

    Instagram
    Twitter
    Facebook
    YouTube

    Hierfür räumt jede/-r Teilnehmende/-r dem Veranstalter einfache, auf alle Nutzungsarten bezogene, inhaltlich, räumlich und zeitlich unbeschränkte urheberrechtliche und sonstige Nutzungsrechte an der Leistung ein. Gemeinsam mit den Beiträgen wird der Kanalname veröffentlicht.
  2. Der Veröffentlichung eingereichter Beiträge kann jederzeit widersprochen werden. Sie können sich hierzu per E-Mail an challenge@beyondwork2020.com wenden.

§ 7 Datenschutz

  1. Für die Teilnahme am Wettbewerb werden die unter § 2 genannten personenbezogenen Daten auf der Grundlage einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 a DSGVO erfasst. Diese werden durch die vom BMBF beauftragten Dienstleister familie redlich AG und der informedia GmbH Multimediaagentur verarbeitet und dort gespeichert. Sie werden allein zum Zwecke der Wettbewerbsteilnahme und Gewinnbenachrichtigung sowie der in der Einwilligung genannten Zwecke, zu denen Sie die Zustimmung erteilt haben, verwendet.

  1. Die Bild- bzw. Video-Beiträge werden bis zum 31. März 2021 auf der Wettbewerbs-Website sichtbar gemacht und sind bis zu diesem Datum dort abrufbar.

Alle übrigen Daten werden nach Ende des Wettbewerbs gelöscht, spätestens wenn die Gewinner/-innen benachrichtigt und die Gewinne in Anspruch genommen wurden und gesetzliche, satzungsgemäße oder vertragliche Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Datenschutzerklärung unter

http://www.beyondwork2020.com/de/datenschutzerklaerung.html

§ 8 Änderung der Teilnahmebedingungen/(vorzeitige) Absage des Wettbewerbs

  1. Der Veranstalter ist berechtigt, diese Teilnahmebedingungen einseitig zu ändern, soweit dies zur Anpassung an veränderte gesetzliche oder tatsächliche Rahmenbedingungen notwendig ist.

  1. Der Veranstalter hat das Recht, den Wettbewerb aufgrund höherer Gewalt (einschließlich einer Pandemie) oder aus anderen von ihm nicht zu vertretenden Gründen abzusagen oder zu verschieben. Schadenersatzansprüche der teilnehmenden Personen oder Personengruppen bzw. ggf. von deren gesetzlichen Vertreter/-innen, gleich welcher Art, wegen Ausfalls oder Verschiebung des Wettbewerbs sind ausgeschlossen.

§ 9 Haftung

  1. Der Veranstalter haftet nicht für etwaige Schäden, die den Personen in Vorbereitung, während oder nach der Produktion bzw. Aufnahme des Wettbewerbsbeitrags entstehen.

  1.  Der Veranstalter haftet nicht für Sach- und Personenschäden, die im Zuge der Preisverleihung verursacht werden könnten, es sei denn, grob fahrlässiges Verhalten seitens des Veranstalters oder der von ihm beauftragen Dienstleister liegt vor. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen bleibt unberührt.

§ 10 Schlussbestimmungen
Sollten die Teilnahmebedingungen unwirksame Regelungen enthalten, bleibt die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen unberührt.

Veranstalter des Wettbewerbs und Kontakt

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat 521 – Zukunft von Arbeit und Wertschöpfung; Industrie 4.0
53170 Bonn

Mit der Durchführung des Wettbewerbs sind folgende Dienstleister beauftragt:


familie redlich AG – Agentur für Marken und Kommunikation
Gustav-Meyer-Allee 25
Gebäude 13/5
13355 Berlin

informedia GmbH
Multimediaagentur
Heßbrühlstraße 49
70565 Stuttgart

Kontakt

Kontaktbüro beyondwork2020
Gustav-Meyer-Allee 25
Gebäude 13/5
13355 Berlin
E-Mail: challenge@beyondwork2020.com
Tel.: 030 818777-143